+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Kennen Sie vielleicht?...

  1. #1
    Administrator
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    796
    Es ist nicht zulässig, Kollegen hier zu bewerten, weder positiv noch negativ. Wenn Sie aber den Kollegen Dr Luckey meinen habe ich ihm mal vor vielen Jahren getroffen, ich glaube es war bei einer Fortbildung zum Thema Hypnose. Er schien ganz nett zu sein. Welche Ausbildungen er sonst mitgemacht hat weiss ich aber nicht, das müssen Sie ihm selber fragen.
    MM


  2. #2
    Junior Member
    Registriert seit
    Feb 2005
    Beiträge
    2
    danke für die prompte antwort... entschuldigung wenn das eine blöde frage war, das wußte ich nicht das sie das nicht dürfen... ich wollte aber eigentlich auch keine positive oder negative äußerung über ihn hören sondern nur fragen ob er Ihnen als Arzt für Angstpatienten bekannt ist... aber ich werde mich dann an Ihn direkt wenden...

    danke nochmal


  3. #3
    Senior Member
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    317
    @ herr mehrstedt: das ist interessant, daß sie auch zu hypnose-fortbildungen gehen !!

    @sonnenschein: dr.l. bietet (auch nach eigenen angaben) KEINE hypnose an.

    gruß gast


  4. #4
    Senior Member
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    317
    na das ist ja schon erstaunlich.
    ich wollte gerade ähnliches schreiben.
    außerdem hatte ich vor jahren auch mal den doc angeschrieben und bekam u.a. die antwort: "...NACH der zahnsanierung (in narkose) sollte dann der angstabbau im vordergrund stehen..."
    ich fand (und finde) DIESE reihenfolge doch zumindest diskussionswürdig...




  5. #5
    Administrator
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    796
    1. Wir haben schon in den 70er Jahren Hypnose gemacht, als es hierzulande noch keine Fortbildungen für Zahnärzte gab. Wenn Sie in der Literaturliste schauen sehen Sie auch das ich über die Jahre einiges zu dem Thema veröffentlicht habe.
    2. In Extremfällen, wo sehr viele Zähne entfernt werden, oder wenn man grosse psychische Probleme hat kann es manchmal sinnvoll sein, zuerst eine Behandlung unter Vollnarkose zu machen, damit der Rest der Behandlung überschaubarer wird. Ausserdem, wenn man z.B. neue schöne Frontzähne bekommen hat fühlt man sich im Allgemein schon viel besser.
    MM


  6. #6
    Senior Member
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    317
    machen sie denn auch heute noch hypnose ?


  7. #7
    Administrator
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    796
    Ja und nein. Klassische Hypnose mit längeren Sitzungen sind zeitaufwändig und für den Patienten recht teuer, deshalb machen wir dies heutzutage relativ wenig. Es gibt effektivere Methoden, die weniger Zeit und Geld kosten. Suggestionen sind aber sehr wichtig und wir zeigen auch häufig Patienten, wie sie sich mit Selbsthypnose auf Behandlungen vorbereiten können. Zur Zeit arbeite ich auch an einem Artikel über empirische Belege für die Wirksamkeit für zahnärztliche Hypnose.
    MM


  8. #8
    Senior Member
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    317
    alle achtung! da wird ja bei ihnen wirklich eine umfangreiche "palette" an behandlungsmöglichkeiten für angstpatienten geboten!

    was ist denn eine "klassische" hypnose?(ich kenne nur den begriff "moderne / klinische hypnose) und wie lange dauert die denn und vor allem, in welchem rahmen bewegen sich denn da die kosten - im vergleich zu den effektiveren methoden der angsttherapie bei ihnen?
    es ist mir klar, daß das im einzelfall wohl immer individuell sein wird, aber ich vermute, daß sie da aus ihrem großen erfahrungsschatz heraus einige informationen geben können.

    welche methoden meinen sie denn überhaupt mit "effektiver"?? ich kann mir da jetzt noch gar nichts drunter vorstellen, aber die würden mich natürlich auch sehr interessieren.

    ist hypnose denn immer nur mit suggestionen gleichzusetzen? dann wäre das ja doch in meinen augen nur eine art von "manipulation"?

    und wird ihr artikel über die wirksamkeit der zahnärztlichen hypnose dann auch für laien zu lesen sein - das würde mich schon sehr interessieren. falls sie da auch noch einige informationen zu geben könnten, wäre ich ihnen sehr dankbar.

    gruß gast


  9. #9
    Administrator
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    796
    Ich habe eine formelle Induktion von Hypnose gemeint, die Bestandteil der meisten Formen von Hypnose ist.
    Die festen Kosten in einer Zahnarztpraxis belaufen sich in Deutschland bei durchschnittlich etwa 220 Euro pro Stunde, dazu kommt noch das Honorar des Zahnarztes. Wenn keine anderen Leistungen durchgeführt werden können, die von irgendeine Kasse übernommen werden, wäre dies die finanzielle Situation wenn man Hypnose berechnen müsste. Daher ist es z. B. günstiger, Hypnosesitzungen bei einem Psychologen durchzuführen, der nicht so hohe Kosten hat.
    Die Methoden nach denen wir hier sonst arbeiten, ob es nun mit oder ohne Hypnose ist, sind verhaltenstherapeutisch, wie Sie auch den anderen Seiten hier entnehmen können.
    Was ich bisher veröffentlicht habe ist grösstenteils in der Literaturliste zu finden.
    MM



    Bearbeitet von - mehrstedt am 20/02/2005 00:25:53

  10. #10
    Senior Member
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    317
    danke für ihre große geduld beim beantworten von so vielen fragen. ich möchte sie auch wirklich nicht überstrapazieren, aber es ist sehr angenehm einen solchen kompetent wirkenden "gesprächspartner" hier vorzufinden. deshalb habe ich dann doch noch ein paar fragen.

    1. wie ist das denn mit den suggestionen und der hypnose - was sie ja angesprochen haben?

    2. warum dauert nach ihrer erfahrung eine hypnose-behandlung denn länger?
    wenn ein erstgespräch auch ca.220€ kostet- dann wäre das doch der gleiche preis.

    3. vielleicht fehlt mir da noch etwas das verständnis und ich hoffe, sie können mir auf die sprünge helfen:
    ich könnte mir vorstellen, daß eine hypnose-behandlung beim zahnarzt (der einen dann auch gleich oder später behandelt) einen etwas anderen (möglicherweise günstigeren) stellenwert einnimmt, als eine ebensolche bei einem psychologen (bei dem man ja nie in die verlegenheit kommt, dann auch tatsächlich zahnärztlich behandelt zu werden).

    gruß gast


+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein