+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Juhuuu der Nerv ist schon mal drausen

  1. #1
    Junior Member
    Registriert seit
    Feb 2003
    Beiträge
    11
    Hallo

    also ich möcht mal einwenig über meinen Besuch beim Zahnarzt schreiben, wo ich gestern gewesen bin

    Also wie Ihr ja wisst hatte Ich ja die "Gifteinlage" schon im zahn drinn welche das Gewebe absterben lässt.
    Ich also mit exterm wackligen Beinen zum Arzt gegenagen, abhauen ging nicht, da ich wuste das ich auf diese Idee kommen würde, habe ich mir zur Verstärkung meine Freundin mitgenommen, welche mich von "Fluchtversuchen" abgehalten hat.

    Als ich dann da gewesen bin, war die Sprechstundengehilfen schon mal meganett und hat sehr beruhigend auf mich eingeredet, dies empfand ich als sehr angenehm , dann ab ins Wartezimmer. Keine 10 min kam dann eine weitere Schwester an und meinte ich wäre jetzt drann, *ich schluckte* wie ein Todeskandidat schlich ich in den behandlunsraum, als ich den Stuhl und die Instrumente liegen sah, dachte ich für einen Moment an Flucht, jedoch wollte ich mir diese Blöse nicht geben.

    der doc sah kurz in meinen Mund und wollte Anfangen, die alte Füllung aufzubohren und die "Gifteinlage" zu entfernen. An dieser Stelle verlangte ich eine Betäubung, diese wurde mir jedoch verweigert, mit der Beründung Soviel vertrauen müsste ich schon zu Ihm haben, er versucht es erstmal ohne und wenn er merkt ich brauch eine dann gibt er eine, da snst die Betaubung meinen Oranissmus schädigen könnte *grübel*
    Da war es dann mit meiner Gelassenheit vorbei *seufz* Ich verkrampfte als ich den Mund aufmachte, jedoch als er anfing aufzubohren und ich tatsächlich nix merkte beruhigte ich mich etwas.

    Nachdem er aufgebohrt hatte, entnahm er die Einlagen welche den Nerv zum Absterben gebracht haben, dann griff er zu Minifeilen und feilte den zahn weiter auf *wäherd er feilte, habe ich nichts gemerkt, sondern nur so ein leichtes Kratzen was ab und an stärker oder schwächer wurdem, dies dauerte 15 min. dann tat es immer ein wenig mehr zwicken, ich verkrampfte immer mehr, dann meinte der Doc mit einem seufzen na gut müssen wir doch ne Betübung geben, und gab mir eine, dann ging er zum nächstem Patenten mit der Begrundung die müsse erstmal wirken ...... nachdem ich 10 min alleine im Behandlunszimmer gewesen bin, merkte ich wie ich immer Ruhiger wurde, oder war es einbildung *grübel*

    Als dann der Arzt kam, wurde wieder weitergefeilt, wobei ich jetzt aber überhaubt nix mehr gemerkt habe. Nach 15 weiteren minuten des feilens würde der zahn gerönscht, warum weiß ich leider nicht, dann wurde noch mal kurz gefeilt , anschliesend wurde ein desinfektionsmittel in den Zahn eingelegt was den zahn von innen beruhigen soll, dieser wurde dann wieder mit einer provisorischen Füllung verschlossen,

    Jetzt muss ich in 12 Tagen wieder hin, wenn alles gut geht und ich dann in dem Zahn nix mehr merke, d.h. alle nerven vollständig entfernt sind, dann macht er das nächste mal schon die entgültige Füllung. Ansonsten müsse er wieder etwas feilen und den Zahn mit desinfektionsmittel wieder provisorisch verschliesen.

    Als ich dann fertig war stand ich erleichtert auf, mir fiel ein großer Stein vom Herzen, soooo schlimm wie ich mir das vorgestellt habe, war es gar nicht, die ganzen Alptraume waren unbegründet *jedenfalls bis jetzt* Im anschluss habe ich mich noch etwas mit der sprechstundengehliefin unterhalten, welche auch nochmals sehr beruhigend auf mich eingesprochen hat. Dies fand ich einen sehr schönen Abschluss des Tages. Schön das es noch Schwestern gibt, welche sich im stressigen alltag noch sehr viel zeit für Patienten mit Angst nehmen und Ihnen alles erklären was man wissen möchte, und verständniss für einen haben!

    Anschliesend bin ich dann mit meiner Freundin, welche die ganze Zeit gewartet hat, Arm in Arm nach hause *hihi* dies war selbstverständlich das schönste an diesem Abend.

    Und für den Termin in 12 Tagen habe ich zwar immer noch Angst, aber längst nicht mehr soviel wie beim ersten, schlieslich sind die nerven drausen, d.h. ich musste das nächste mal da ja nix mehr merken!

    so ich hoffe euch hat der kleine Erfahrungsbericht von mir gefallen, und hilft euch auch diesen schritt zu wagen.





  2. #2
    Administrator
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    796
    Hallo,
    es freut mich, dass es so gut gegangen ist. Eigentlich hatte ich es aber auch so erwartet. Versuchen Sie diese Behandlungen als einen Training zu sehen, denken Sie bitte ab und zu mal daran, dass es gut gegangen ist, weil die Angst sonst versuchen wird, die guten Erinnerungen zu löschen. Und übrigens: wenn Sie eine Betäubung haben wollen, bestehen Sie darauf. Betäubungen sind keine Belastung für Ihren Körper, aber die Angst und die Aufregung ist sicher eine.
    Mats Mehrstedt


+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein