PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zahnfleischfistel! Alternative Heilungsmethode möglich?



Tweety
26.06.2011, 22:15
Hallo!

Ich bin neu hier und muss Euch gleich mit einem Hilfeersuchen "überfallen". An meinem rechten Oberkiefer hat sich eine Zahnfleischfistel gebildet.
Ich hatte das schon mal. Damals habe ich sie einfach ausgedrückt und fertig war es. Heute ist es ein wenig anders.
Wegen eines Fußbruches habe ich bis letzte Woche Mittwoch Blut verdünnende Spritzen bekommen. Insgesamt waren es 37 Stück innerhalb von 5 Wochen.
Jetzt wurden sie abgesetzt, weil ich starkes Nasenbluten bekommen habe.
Deshalb habe ich jetzt Angst, diese Fistel - wie damals - einfach aus zu drücken. Wer weiß, wie viel Blut mir dabei entgegen schießt :o Ich kann kein Blut sehen. Dann wird mir schlecht.
Zum Zahnarzt traue ich mich nicht. Außerdem bin ich zur Zeit ohne Zahnarzt. Ich bin schon öfter zu einem Erstkontakt hin gegangen. Kennenlerngespräch- einmal in den Mund gucken-sagen, was gemacht werden muss und dann - nie wieder sehen lassen.
Ich habe noch keinen Zahnarzt getroffen, der so richtig auf meine Angst eingegangen ist und sich nicht lustig über meine Angst gemacht hätte. Oder, es wird alles herunter gespielt. So, nach dem Motto: "Jeder hat Angst, vor dem Zahnarzt." Aber, wenn es dann gezwungener maßen zu einer Behandlung gekommen ist und ich schon beim Eintritt in das Behandlungszimmer zu weinen angefangen bin, haben sie sich mit ihren Helferinnen einen erstaunten Blick zu geworfen.
Ich kann jetzt nicht zu einem Zahnarzt gehen. Das ist einfach unmöglich, für mich. Und deshalb bin ich auf die Idee gekommen, hier zu schreiben und zu fragen, ob es vielleicht alternative Heilmethoden für solche Zahnfleischfisteln gibt, die ich alleine - hier, zu Hause anwenden könnte.
Bitte, bitte helft mir. Mein Nervenkostüm hat sowieso schon einen tüchtigen Knacks wegbekommen jetzt, wegen, der Thrombose spritzen jeden Abend. Ich kann einfach nicht mehr. :mad:
Ich wäre Euch wirklich von Herzen dankbar, wenn Ihr mir raten und helfen könntet.
In der Hoffnung auf Eure Antworten werde ich jetzt versuchen, mich zu beruhigen und schlafen zu gehen.

Ich wünsche Euch eine ruhige und schmerzfreie Nacht.

Mehrstedt
30.06.2011, 05:58
Ein Fistel, so wie Sie es hier beschreiben, bedeutet normalerweise, daß der Nerv im Zahn abgestorben ist. Die Bakterien an der Wurzel suchen sich dann einen Ausweg und daher kommt dieser Fistel. Der Zahn muss dann geöffnet werden, so dass die Bakterien abgetötet werden können, dann wird sich der Fistel wieder zurückbilden. Es ist schwer zu sagen, ob der Zahn zu retten ist wenn man ihn nicht gesehen hat, aber wenn der Fistel das einzige Problem ist sollte es möglich sein. Eine Hauskur die Sie selbst machen können gibt es leider nicht. Es gibt aber Zahnärzte, die wissen, wie man Zahnbehandlungsängste abbauen kann.