PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Narkose oder Sedierung



Mehrstedt
13.11.2009, 08:32
Wenn ein Zahn nicht zu betäuben ist gibt es immer einen Grund dafür, und dieses Problem muß gelöst werden bevor die Behandlung anfangen kann. Es gibt niemanden, der gar nicht zu betäuben ist und deshalb ständig Sedierungen oder Vollnarkosen braucht.
Bei einer Sedierung, ob sie intravenös ist oder Sie eine Tablette nehmen, wird auch zusätzlich örtlich betäubt. Sie sind dann ansprechbar, aber die Angst ist weg, vorausgesetzt dass Sie genügend von dem Mittel bekommen. Mit den am häufigsten benutzten Mitteln kann man sich nachher auch meistens nicht mehr so gut an der Behandlung erinnern, und man braucht einen Begleitperson, weil man nachher nicht alleine am Straßenverkehr teilnehmen darf.

mücke
13.11.2009, 08:32
Hallo ihr lieben
Ich oute mich hier auch mal als "Zahnarztpaniker" nur das es bei mir nicht nur die Angst ist sondern mein Zahnarzt kann mir jegliche Betäubungen spritzen aber nichts wirkt bei mir !!! Nun habe ich die Wahl zwischen Vollnarkose und Sedierung - (Vollnarkose mit dem Nachteil das bei der Behandlung ständig der Tubus im Weg ist und man so nur sehr schwer arbeiten kann) Bei einer "Sedierung" besteht der Vorteil darin das man keine künstliche Beatmung (Tubus) benötigt und somit auch der "Arbeitsplatz" Mundhöhle für den Arzt frei bleibt. Ich bin mir aber nicht sicher ob man bei einer Sedierung wirklich nichts spürt, auch bei einem Großangriff auf die Nerven... hat schon jemand erfahrungen damit gemacht ???

missbrisbi
26.07.2012, 12:12
Stimmt,Dr.Mehrstedt

die Sedierung war ne klasse Sache,
Das ich ansprechbar war weiss ich nichtmal mehr.

Ich weiss nur,ich konnte mich nicht mehr an die Behandlung erinnern.
Das war gut,so ging alles schmerzfrei und erinnerungsfrei ab.
Danke für diese Methode


Wenn ein Zahn nicht zu betäuben ist gibt es immer einen Grund dafür, und dieses Problem muß gelöst werden bevor die Behandlung anfangen kann. Es gibt niemanden, der gar nicht zu betäuben ist und deshalb ständig Sedierungen oder Vollnarkosen braucht.
Bei einer Sedierung, ob sie intravenös ist oder Sie eine Tablette nehmen, wird auch zusätzlich örtlich betäubt. Sie sind dann ansprechbar, aber die Angst ist weg, vorausgesetzt dass Sie genügend von dem Mittel bekommen. Mit den am häufigsten benutzten Mitteln kann man sich nachher auch meistens nicht mehr so gut an der Behandlung erinnern, und man braucht einen Begleitperson, weil man nachher nicht alleine am Straßenverkehr teilnehmen darf.