PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Amalgam



Mehrstedt
02.02.2009, 08:07
Ein Bestandteil des Amalgams ist Quecksilber, was in grösserer Dosis gefährlich sein kann. Beim kauen lösen sich geringfügige Mengen Quecksilber, aber so wenig, dass Amalgamfüllungen u U 60 Jahre oder länger halten können. Die Mengen sind so gering, dass davon keine Gefahr ausgeht. Im Vergleich ist die Quecksilberbelastung grösser beim verspeisen von einigen Fischsorten.
Die Krankenkassen wurden es auch nicht erlauben, dass Materialien benutzt werden, die schädlich sind.
Obwohl Amalgam in verschiedenen Formen seit über 100 Jahren auf dem Markt ist und sehr viele Untersuchungen darüber gemacht worden sind gibt es keinerlei Beweise dafür, dass Amalgam im Zusammenhang mit den von Ihnen genannten Symptomen stehen könnte.

Dagmar
02.02.2009, 10:08
Ich habe mich u.a. aus Kostengründen für Füllungen mit Amalgam entschieden, es bereitet mir keine Probleme. In einem meiner Foren versucht man mich zu überzeugen, dass ich mir damit etwas antue. Es wird gewarnt vor Vergiftungen, Rheuma, Migräne bis hin zu Depressionen und etlichen anderen Erkrankungen. Demnach müsste ich zum Heilpraktiker und die sogenannten Giftstoffe ausleiten lassen. Da ich keine Probleme habe, sehe ich keinen Grund dafür. Wie ist die Meinung entstanden, dass Amalgam schädlich ist?

Dagmar

Zufall ist ein Wort ohne Sinn, nichts kann ohne Ursache existieren.

Dagmar
02.02.2009, 10:08
Danke für Ihre Antwort.

Lieben Gruß Dagmar

Zufall ist ein Wort ohne Sinn, nichts kann ohne Ursache existieren.