PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Panick vorm ZA



lanny
26.10.2007, 22:49
Hallo Pia,

ich mußte meinen Ärger erst einmal schlucken denn das was dir der ZA geboten hat ist nicht nur frech sondern höchsgradig unmenschlich.Dieser Mann hat seinen Beruf wirklich verfehlt.
Wie kann er es wagen so mit dir umzugehen!
Schiebe dir bloß keine Schuld in die Schuhe denn du hast sehr gut deinen Ursprung der Angst dargestellt, dafür kannst du nichts sondern es sind andere Menschen, auch der ZA die dir das zugefügt haben.
Ich versicher dir(kann ich weil meine Ruinen im Mund bestimmt deinen nichts nachstanden) du wirst beim Doc niemals eine dumme Bemerkung hören, auch sein Personal äußerte sich niemals negativ über den Zustand deines Gebisses, im Gegenteil dir wird ständig gut zugesprochen.Jeder auf seine Art!
Nun hast du schon so lang gewartet, wie du lesen kannst sind wir alle Meister im Terminverschieben, oder garnicht erst in Anspruch nehmen, da kommt es sicherlich nicht auf ein paar Wochen daraufan, oder?Natürlich weiß ich das man auch froh ist wenn es endlich soweit ist.Ein Zwiespalt, Angst und doch froh sein!
Du hast schon einen ganz wichtigen Schritt hinter dich gebracht, du hast einen Termin!
Das heißt doch du brauchst dich jetzt nicht mehr grämen, sonden nur deinen Termin auf dich zukommen lassen..Um dich zu sorgen hast du in der letzten Woche vor deinem Termin noch genug Zeit denn das stellt sich ganz natürlich ein, wem ergeht das nicht so?.
Genieße die Wochen vorher , befreie deinen Kopf von den Zahnarztgedanken, du wirst sehen dir geht es dann gleich viel besser.
Denn das brauchst du doch jetzt nicht mehr, du weißt wann du hingehst und wirst sehen das die Gruselerlebnisse dann ad acta gehören.

Liebe Grüße, und Glückwunsch für deinen Mut


lanny



Bearbeitet von - lanny am 27/10/2007 08:39:36

Pia
27.10.2007, 07:39
Ich bin jetzt 42 und war erst 2mal beim ZA.Das erste mal als kleines Kind,meine Mutter ging mit mir hin obwohl ich keine Zahnschmerzen hatte.Der ZA war ein etwas älter und ziemlich grob,er hat mir oben 2 Backenzähne gezogen,das hat schrecklich weh getan.Danach ging ich nie wieder hin und meine Angst war gelegt.Als ich 24 war hatte ich soviel Zahnstein dass meine Backe leicht dick aussah.Meine SChwester hat mich überredet zu einem ZA zu gehen der sehr nett sei und früher ihre Kinder behandelt hatte.Ich konnte Nächtelang nicht schlafen und tagelang nichts essen,keine Minute konnte ich an was anderes denken.Als es soweit wahr ging meine Schwester mit mir hin,sie ging auch mit ins Behandlungszimmer.Der ZA kam rein schaute in meinen Mund nahm einen Haken und ich bekam Panik,er sagte ich solle mich nicht so anstellen,dann brach er ein grosses Stück Zahnstein am Zahn ab.Der Sprechstundenhilfe sagte er sie solle erst mal den Zahnstein entfernen er weigere sich vorher nochmal da rein zu schauen.Dann ging er raus und ich hörte als er laut durch die ganze Praxis grölte was für einen grossen Zahnsteinklumpen ich hatte.Danach habe ich nie wieder eine Zahnarztpraxis betreten.Ich habe mitlerweile 2 abgebrochene Backenzähne und unten einen vorderen Zahn der wackelt.Nicht nur dass ich schlecht essen kann ich habe auch keine Lebensfreude mehr.Ich würde am liebsten mit niemandem mehr reden aus Angst er sieht meine Zähne.Ich traue mich aber nicht zum ZA weil ich schreckliche Angst vor Spritzen habe und auch vor einer Narkose habe ich Angst und zwar dass ich nicht mehr wachwerde und dabei sterbe,weil ich von sowas schon mal gehöret habe.