PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Entzündung und Antibiotika



Mehrstedt
03.10.2007, 11:20
Es gibt sehr vielen verschiedenen Sorten von Antibiotika, darunter sollte doch eine sein, die Sie ohne Nebenwirkungen einnehmen könnten. Es ist mir nicht bekannt, dass Zahnärzte Antibiotika intravenös verabreichen. So etwas müsste wohl im Krankenhaus oder beim Hausarzt gemacht werden.
Mit freundlichen Grüßen,
MM

lanny
03.10.2007, 12:03
Angst 1000
Da ich durch Antibiotika schon einen anaphylaktischen Schock erlitt , jedoch Jahre später, zuletzt jetzt bei Dr.Mehrstedt wieder Antibiotika zu mir nehmen mußte, kann ich nur bestätigen das es mehrere Sorten gibt die trotz Allergieerfahrungen einzunehmen möglich sind.
Mein letzte Einnahme verlief völlig problemlos denn es sind wohl nur bestimmte Stoffe die unser Körper abwehrt!

LG lanny



Bearbeitet von - lanny am 03/10/2007 13:04:04

angst1000
03.10.2007, 12:04
Sehr geehrter Herr Dr. Mehrstedt,

zunächst möchte ich mich bei Ihnen nochmals für die Tipps betreffs meines zuletzt eingestellten Beitrages bedanken. Ich habe versucht, diese soweit wie möglich umzusetzen, mit dem Ergebnis, dass noch alle Zähne vorhanden sind und eine Behandlung ohne VN möglich ist. Trotzdem brauche ich heute nochmals Ihren Rat bezüglich einer Behandlung mit Antibiotika, da ich mich leider nicht getraut habe, den ZA vor Ort zu fragen. Auf Grund einer Entzündung im Zahnbereich wurde mir Antibiotika verordnet. Leider habe ich mit diesen Medikamenten schon frühzeitig schlechte Erfahrungen durch Auftreten von Nebenwirkungen im Magen-Darm-Bereich gesammelt, so dass selbst mein Hausarzt bisher keine weitere orale Einnahme befürworten konnte und zuletzt (vor 3 Jahren) Antibiotikaspritzen verabreichte. Nun meine Fragen:

Kann der ZA das Antibiotika auch per Spritze verabreichen?
Könnte das Medikament auch in Zahnnähe eingespritzt werden?


Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Es grüßt Sie

J.







Bearbeitet von - angst1000 am 03/10/2007 19:50:16