PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beraten Sie auch meinen ZA?



lanny
17.09.2007, 00:13
Auchich

Ich denke auch ein ZA muß sich auf seine Arbeit konzentrieren und kann nicht während seiner Arbeit noch Plauderstündchen halten.
Was das Gespräch betrifft wird das bei Dr Mehrstedt vor der Behandlung getätigt.Er nimmt sich deiner Ängste an, stellt Fragen, erklärt und beruhigt ungemein.
Nachdem , beim 2. Termin die Untersuchung...ohne Schmerzen, vonstatten ging, eventuell ein Röntgenbild gemacht wurde, wird genau der Behandlungsplan besprochen.
Ja, du selbst kannst mitreden mit Entscheiden was du wann, was zuerst behandelt werden soll. Die fachliche Kompetenz mußt du schon dem Doc überlassen, doch das Wie das entscheidest du mit.
Auch während der Behandlung, sollte einmal etwas ziehen, hilft ein aaaaah..lach oder Ähnliches und der Doc hört sofort auf!
Zu deinen restlichen Ausführungen bekommst du bestimmt noch eine Antwort.
Nur eines. Aushalten, Schmerzen hinnehmen müssen das zählt nicht, dafür ist der Doc zuständig dass das nicht passiert, und er tut es soweit wie möglich. Nein ganz schmerzfrei geht es wohl nicht immer,aber wohl fast, da die Umstände sehr individuell sind.

Mehrstedt
17.09.2007, 08:36
Zahnärzte haben in der Regel keine psychologische Ausbildung. In der Grundausbildung wird es kaum besprochen. Es gibt aber Bücher und Artikeln, die man lesen kann, und auch Fortbildungen an denen man teilnehmen kann. Ich war z.B. am Wochenende zwei Tage an einem Kongress für medizinische Psychologie hier in Hamburg. Die Fortbildungen in Psychologie für Zahnärzte sind aber meistens so spärlich besucht, dass sie häufig abgesagt werden müssen.
Nun kenne ich diesen Kollegen nicht, aber ich würde trotzdem tippen, dass er eher beleidigt wird, wenn Sie ihm sagen würden, dass er in diesem Bereich Defizite hat. Sagen Sie ihm lieber, dass Sie es schätzen würden, wenn Sie häufiger Pausen bekommen würden und dass Sie gerne wissen möchten, was er am nächsten Termin vor hat.
Mit freundlichen Grüßen,
Mats Mehrstedt

Auchich
17.09.2007, 08:41
Ich denke auch ein ZA muß sich auf seine Arbeit konzentrieren und kann nicht während seiner Arbeit noch Plauderstündchen halten.

Ich habe mich wohl mißverständlich ausgedrückt, ich erwarte kein Entertainment während er in meinem Mund zugange ist.

Ich erwarte das er mir sagt was er nun macht und das er nicht nach dem Motto nu is die Klappe schon auf mit der Sonde nebenbei Spaziergänge über alle Zähne unternimmt.

Ich neige dazu die Luft anzuhalten, und komme wirklich in Probleme wenn er keine pause zum Luftholen läßt.

mal schauen ob sich noch er anderes dazu äußert.

LG

Auchich
17.09.2007, 09:03
Lieber Dr. Mehrstedt,

allein das Lesen hier hat mir schon mit meiner Angst geholfen. Ich hatte vorher einen Zahnarzt der sogar das Licht im Behandlungszimmer dimmte und mir Gelegenheit gab meine Atemübungen durchzuführen (ich glaub er ging dann eine Rauchen)er grinste zwar aber ich fühlte mich nicht ausgelacht.
Leider ist er sehr jung verstorben, das war ein echter Schock für mich und ich habe dann jahrelang keinen ZA mehr aufgesucht.
Ich will diesem neuen ZA vertrauen, und werde ihn heute direkt ansprechen inwieweit er bereit ist Techniken aus der Angstpatienten Behandlung anzunehmen. Sollte ich den Eindruck haben er tut das als albern ab, darf er heute noch den Abdruck machen und meine Röntgenbilder rausuchen, ich werde dann einen Termin bei Ihnen vereinbaren.
LG

lanny
17.09.2007, 10:16
Ich denke auch ein ZA muß sich auf seine Arbeit konzentrieren und kann nicht während seiner Arbeit noch Plauderstündchen halten.




Ich habe mich wohl mißverständlich ausgedrückt, ich erwarte kein Entertainment während er in meinem Mund zugange ist.



(Entschulddigung habe mich wohl ein bischen zu locker ausgedrückt, war jedoch nicht so gemeint .....)


Ich erwarte das er mir sagt was er nun macht und das er nicht nach dem Motto nu is die Klappe schon auf mit der Sonde nebenbei Spaziergänge über alle Zähne unternimmt.

(Das ist das mindeste was man erwarten kann...)

Ich neige dazu die Luft anzuhalten, und komme wirklich in Probleme wenn er keine pause zum Luftholen läßt.

(Vergesse ich auch manchmal weil die Anspannung zu groß wird....)

mal schauen ob sich noch er anderes dazu äußert.


(Wenn er bereit ist weiterhin zu lernen warum nicht?)

LG





Bearbeitet von - lanny am 17/09/2007 11:18:16

Auchich
17.09.2007, 18:45
(Wenn er bereit ist weiterhin zu lernen warum nicht?)

Tja, Fehlanzeige... scheint doch ein Handwerker zu sein.

Da ich ja nun heute mit esentlich weniger Angst dorthin gegangen bin, hatte ich mal nicht nur mit mir zu tun sndern konnte auch ihn mal genauer unter die Lupe nehmen.
Fachlich gibts da nix zu rütteln, ruhig, sicher.... aber Antworten auf meine Fragen wurden einsilbig abgetan.

Auf meine Bemerkung, daß mein Abszeß von allein aufgegangen sei war die Antwort: Da haben sie ja Glück gehabt.... toll das ich soein Glückskind bin

Gut das meine Klienten sich auf meine Fachkenntnisse vertrauen können und sich nicht auf ihr Glück verlassen müssen.

Auf meine Frage was nun mit der Entzündung sei , meinte er wenn er am Donnerstag den Zahn ext geht die von alleine weg.

Momentan bin ich wütend und traurig und stolz, das ich nicht einmal die Luft angehalten habe.

LG

lanny
18.09.2007, 10:54
Auchich


Ich will dir einmal ein Beispiel geben.
Gestern mußte ich zu meinem Hauarzt(neu) da die Magenprobleme zunehmen. Es kam zu einem Frage-und Anwortsspiel.Arzt, warum jetzt erst, Ich weil ich bisher nur Schreibtischtäter als Ärzte gefunden hatte.Er Wie bitte, ich ja niemand untersuchte mich, sondern gab seine Diagnose vom Schreibtisch aus ab.
Nicht einmal passiert sondern ganze 4 Mal.
Diese Erläuterung passte ihm nicht, sondern er meinte das ich wohl ein schwieriger Patient sei. Meine Frage was ihn dazu bewog solch ein Urteil über mich gebildet zu haben , kam die die Antwort wie aus der Pistole geschossen, weil ich sehr viel fragte.
Na sag´mal dürfen wir nun garnichts mehr sagen, nur Luft holen das Rezept in Empfang nehmen, die Karte reichen und 10€ zahlen?
Nein sicherlich nicht.
Doch beim ZA ist es bei mir aus Angst anders gewesen. Ich blieb stumm, zitterte innerlich und fragte nichts, aber auch garnichts. Das erste Mal änderte sich bei Dr Mehrstedt aber auch nur weil ich hier viel las, mit Usern telefonierte und vor allem weil der Doc mich dazu animierte.
Nur dadurch das man fragen darf, nicht unmündig behandelt wird verliert sich auch ein Teil der Angst.
Zu wissen was mit einem geschieht, zu erfahren es wird die Methode angewandt die einem am wenigsten weh tun könnte bringt automatisch eine Sicherheit.
Demnach ohne fragen zu können, oder ungenügende, verständliche Antworten zu bekommen sollte man den Arzt wechseln denn wir sind erwachsene Menschen und keine unmündigen Bürger die dem weißen Gott im Kittel untergeordnet sind. Das muß einmal aufhören selbst dann wenn man lange einen Arzt suchen muß. Glaube mir, ich habe jahrelang gesucht, doch hartnäckige Optimisten finden am Ende das was sie brauchen,das mal eher,oder später.

toll das du das Luftholen nicht vergessen hast, das ist ein guter Anfang!

Bearbeitet von - lanny am 18/09/2007 11:57:30

Auchich
18.09.2007, 13:18
Hallo Lanny

vielen Dank für deine Nachricht, es ist tatsächlich kein zahnärztliches Phänomen.
Wir haben einige Mediziner in der Familie, mich wundert, daß sie einen auf Feierlichkeiten mit endlosen Monologen unterhalten wollen. Sollen sie doch mit ihren Patienten lieber erschöpfend sprechen. Ich habe auch schon erlebt, daß man sich über Patienten abfällig äußerte. Wenn ich dann gefragt habe, ob sie noch alle haben, hat sich mancher sogar dafür geschämt. In erster Linie sind wir doch erst einmal Menschen und dann erst Patient.

Ich habe nun einen Termin bei Dr.Mehrstedt
leider erst im Dezember.

Da aber mein Frontschaden wenigstens provisorisch geschlossen werden muß, werd ich in den saurenApfel beißen(haha)und meinem jetzigen Zahnarzt die Zähne zeigen.

Ich bin extrem erstaunt, daß die Auseinandersetzung mit der Angst mich schon in wenigen Tagen so verändert hat. Hoffentlich nachhaltig genug.
GLG Auchich

lanny
18.09.2007, 20:53
Du bist ja eine ganz Schnelle, wirst es nicht bereuen.Stimmt das was du brauchst ist Zeit, viel Zeit deine Geduld wird auf dem Prüfstand stehen denn bei Dr. Mehrstedt lernt man es oder man geht zum anderen ZA.. Letzteres wohl nur dann wenn man ihn sich nicht mit anderen Patienten teilen will, denn nur weil viele Patienten die Gelegenheit bekommen sich in der Praxis behandeln zu lassen müssen wir alle ein bischen warten.
Doch es sei allen gegönnt!
Durch die Angst haben viele Patienten, wie man hier lesen kann, Jahre damit verbracht einer Behandlung aus dem Weg zu gehen(verstehe ich sehr gut) da sollte es nun auf ein paar Wochen oder auch Monate nicht darauf an kommen.
Am Ende zählt nur das wir sagen können:"Ich kann wieder kraftvoll zubeißen, fühle mich unter den Menschen wohl, na und die Steigerung vom Selbstwertgefühl sollte man nicht ganz außer Acht lassen.
Viel Glück und schreibe wieder, vor allem wie es dir erging...
LG
lanny

P.S

Ich kann dir versichern das sich die Angst in soweit legt das ,wie bei mir, ich nicht jeden Tag an den ZA denke und wenn dann doch mal nicht mit schwitzigen Händen wie es bisher immer war.
Selbst die Fahrt zum ZA nehme ich direkt und ohne Unruhe, Ausfahrten auf der Autobahn ignoriere ich obwohl ich vordem bestimmt einen Grund gefunden hätte diese zu benutzen. Nein ich bin früh in HH, gehe Kaffee trinken, oder spazieren ,ohne Angst. Wenn ich dann vor der Tür stehe frage ich mich wie ich das bisher geschafft habe und steige die Treppe hinauf. Dann beginnt das Herz zu jagen.Sitze ich auf dem Stuhl, vordem ein nettes Guten Tag, fällt es mir schwer Luft zu holen. Die Ablenkung durch Dr. Mehrstedts Mitarbeiterinnen tut gut.Man wartet nicht lange der ZA erscheint , dann heißt es Mund aufmachen.Die stetigen Erinnerungen gleichmäßig Luft holen folgen auf dem Fuße.
Trotz aller Aufregung es ist ein gewaltiger Unterschied zu früher denn ich habe es bisher durchgehalten, bin nicht weggelaufen, suchte keine Fluchtmöglichkeit, im Gegenteil ich kam nicht einmal auf den Gedanken.Wenn das kein Fortschritt ist, na was dann?
So peu a`peu wird es werden!
Wir haben lange Zeit für unseren Aufbau der Angst benötigt, sie auch lange erhalten.Nun sollten wir uns ein bischen Geduld zugestehen denn Ängste zu verlieren braucht auch seine Zeit.
Dr. Mehrstedt erklärte mir wie die Angst sich im Kopf(Gehirn) maifestierte aber auch wieder abgebaut werden kann.Wenn man das versteht weiß man das die Chncen für einen selbst sehr gut stehen.Nur der eigene Wille zur mitarbeit sollte dabei nicht vergessen werden..

Auchich
20.09.2007, 20:50
Sodele, der Zahn ist noch drin

neenee, nicht weil ich gekniffen habe.

Ich hatte ja eine fiese Fntzündung einer Zahntasche? Und der Zahn sollte heute gezogen werden weil er wackelte wie ein Lämmerschwanz. Nun denn, ich bin hingefahren und mir war elend, das einzige was mich beruhigte war die Tatsache, dass ich keine akuen Schmerzen habe und nötigenfalls auch wieder beidrehen kann.

Ich habe mich heute nicht wie ich gebeten wurde in den Stuhl gesetzt, um mir das Lätzchen umbinden zu lasen, sondern vielmehr im Stehen auf den Doc gewartet. Der hatte auch ein todschickes Provisorium dabei. Ich hab dann gesagt : " Herr Doctor, ich muß mit Ihnen sprechen. Bitte erklären sie mir warum dieser Zahn raus muß,er hat nie wehgetan,ist 1 a in ordnung, er wackelt halt. Und ich verspreche alles zu tun um zu helfen den Zahn zu erhalten.
( hinterher konnte ich echt nicht glauben das ich das war die das gesagt hatte)

Na er hat noch einmal nachgeschaut... hmmm und bischen dran geprüft und dann nochmal den Zahn geröntgt. Was soll ich sagen, der Zahn ist gesund bis in die Wurzel, aber der Halteapperat sehr schwach. Andererseits hat mit Abklingen der Entzündung der Zahn auch wieder festigkeit im Kiefer bekommen. Er hat ne Galgenfrist von 14 Tagen nötigenfalls auch mit penecillin.

Man denkt nun ich war froh, daß der Zahn wohl erhalten werden kann? Ihr glaubt nicht wie ungleich froher ich war, daß ich endlich mal ganz klar gefragt habe.

Mir gehen grad viele Dinge durch den Kopf...,
Vielleicht habe ich durch mein Verhalten vorher, dem Doc auch Angst gemacht, wenn man bedenkt da liegt einer im Stuhl, der einen fürchtet wie den Sensemann. Vielleicht hat er sich aber auch in den letzten Tagen belesen?
Beim nächten Mal machen wir eine Füllung und besprechen meine neuen Beißerchen.

hoffentlich kann ich bald raus aus meiner Zwangsjacke der Furcht. ( Die knöpfe sind schon auf muhahaha

LG





Bearbeitet von - auchich am 20/09/2007 21:51:40

Mehrstedt
21.09.2007, 09:21
Herzlichen Glückwunsch! Das haben Sie sehr gut gemacht. Ein ganz großer Schritt nach vorn!
Mit freundlichen Grüßen,
MM

lanny
21.09.2007, 21:24
Auchich


Toll wie du das gemacht hast..Chapeau!!!, du kannst recht stolz auf dich sein.

Auchich
21.09.2007, 22:35
Ach ja, das Lob tut gut....... macht nur weiter so, dann ziehe ich das noch durch

Ich trau mir ja noch nicht ganz, aber mache mir auch selbst keinen Druck.

Den nächsten Termin schon am Montag fand ich übertrieben und hab deswegen einen Montag später vereinbart.

Ich hatte hier irgendwo gelesen, daß sich jemand die Zeit zwischen den Terminen zur Erholung gönnt, um nicht wochenlang nur mit dem Thema Zähne bschäftigt zu sein. Diese Idee fand ich gut. Vor 8 Tagen hätte ich bei einer Terminvereinbarung nur furchtsam genickt.

Aucheuch ein schönes Wochenende

LG

lanny
22.09.2007, 09:16
Hallo Auchich,

ich habe nur geschmunzelt(Freude) als ich dein Schreiben las.
Verfolge einmal deinen ersten Bericht mit dem Letzten, du wirst selbst erstaunt sein was sich da tut..Einfach toll....
Auch ich habe lange überlegt wie ich die Wartezeit zum nächsten Thermin ohne gedanklichen Stress überwinden sollte, könnte.
Komisch das brauchte ich garnicht denn ab und an kommt nur dieser Gedanke auf.Dann lese ich hier ein bischen, gucke wie sich bei manchen Usern alles entwickelte und bemerke immer wieder das mir deren Berichte gut tun.
Das beruhigt ungemein!
Was ich mir angewöhnt habe ist mich nach der Behandlung selbst zu belohnen. Friseurbesuch, ein Buch das ich schon lange lesen wollte oder auch einfach nur ein Spaziergang im Grünen.Aber alles ohne Zeitdruck, ohne Gedanke Essen muß gekocht sein etc...denn das ist mein freier Tag.
Meine Tochter spielt da mit, findet es sogar toll und so komme ich über meine Zähne sogar noch ein bischen zu mir selbst.
Das kann ich nur jedem empfehlen denn die Zähne sind ein Teil von uns.Wir werden bestimmt wieder mehr lächeln, einen Teil an Unsicherheit verlieren und manches wiederfinden von dem wir garnichts ahnten das wir es verloren hatten.
P.S
Es mag sich alles sehr gut und mutig lesen nur das sind Momentaufnahmen denn ist es wieder soweit kommt das ungute Gefühl auf.
Doch ich erwarte nicht das sich die angst so schnell legt, sondern bin schon froh das ich sie einigeraßen im Zaum halten kann .Allein diese Tatsache ist ein enormer Gewinn!
Nach jedem Behandlungstermin als Gewinner die Praxis zu verlassen ist schon ein schönes Gefühl..
Ist der letzte Termin geschafft kommt nur ein Schrei...Siiiieger(denn mit dem ersten Behandlungstermin hatte ich meiner Angst den Kampf angesagt) und damit von allen Belastungen befreit.!!!..herrliche Vorstellung!



Bearbeitet von - lanny am 22/09/2007 10:18:33

Bearbeitet von - lanny am 22/09/2007 10:21:25

Auchich
24.09.2007, 10:04
Hi lanny,

ich machs wie bei den AA's, ich gehe zum nächsten Termin, was danach ist übelege ich dann und entscheide. Es ist für mich ziemlich beruhigend genau zu wissen was beim nächsten Mal passiert.

Ich weiß auch das ich nicht einen Millimeter weiter als abgemacht gehen werde.

Wie geht es anderen? Ich habe neben meinen Zahnproblemen auch immer ein schlechtes Gewissen, dass ich so übel mit meinem Körper umgehe und ihm diese Entzündungen und Vereiterungen zumute. Man liest doch soviel darüber,dass alles miteinander zusammenhängt.

Langsam glaube ich, daß ich entgegen meinen ürsprünglichen Befürchtungen ein minderschwerer Fall bin. Wenn es mir gelingt, meine behandlung nur duch den Austausch hier und mit meinem ZA durchzuziehen werde ich meinen dezembertermin gern an jemanden abtreten der es dringender braucht. Aber bis dahin ist noch ein langer Weg.
LG Auchich

lanny
24.09.2007, 17:56
Auchich,

du wirst deine Vorhaben bestimmt durchsetzen und wenn sich einmal ein Tief einstellt, einfach schreiben, reden , fragen...Du wirst weiter getragen werden, solang bis du es geschafft hast.
Viel Glück ...und laß´ uns an deinen Behandlungen...(Grusel weiterhin teilnehmen..

LG lanny

Auchich
04.10.2007, 19:08
Hallo Lanny

der nächste Termin liegt hinter mir.
nachdem mein Doc m Montag absagen mußte wegen Krankheit ( hoffentlich keine Zahnweh .-)bin ich heute da gewesen.
So langsam hab ich mich an das Praxiszimmer gewöhnt. Hab mich sogar ins Wartezimmer gesetzt, und die mädelz am Tresen nicht im Schnack aufgehalten. Glaubs oder glaubs nicht, ich hab sogar jemanden getröstet und motiviert der da mit Schmerzen saß.

Mein Doc hat alle Absprachen über den Haufen geworfen, und wollte plözlich Zahnstein entfernen und zwei kleine Füllungen machen.
PANIK / Fluchtinstinkte wieder voll da. Erst habe ich gemeckert...andererseits will ich endlich vernünftige Zähne. Bevor wir uns ne neue Couch kaufen, bekommt Mutti ersteinmal ein neues Esszimmer in den Mund.

Die Helferin, ( ganz bezaubernd) hat mich aber gelobt, und fragte wann denn bei mir das letzte Mal Zahnstein entfernt wurde.... überlegt 15 Jahre mit sonem Haken? Ah sagte sie dann kennen sie ja wohl noch keinen Ultraschall..grins.. ich zeig ihnen das mal.
Tja war halb so schlimm. Dann die Betäubungsspritze für die Füllungen.... noch nie zuvor wurde bei mir vor dem Bohren betäubt, selbst Wurzelbehandlung... nee nee vor Spritzen hatte ich auch viele Jahre Angst. Tja, das blödeste Gefühl war die Betäubung in der Unterlippe, diese neuen Bohrer kaum noch zu hören und zu spüren.

Echt ich kam mir vor wie ein Held..

Nächster Termin Di in einer Woche, und zwar eine Ex ganz sicher.... Aber mein Lämmerschwanzzahn darf bleiben .. das ist doch auch schonmal was.

Danke für die stete Moivation, mal diesen blöden Geschmack aus dem Mund zu bekommen.
LG
Auchich



Bearbeitet von - Auchich am 04/10/2007 20:10:49

lanny
05.10.2007, 08:44
Endspurt ?


LG
lanny




Bearbeitet von - lanny am 08/10/2007 13:03:05

Bearbeitet von - lanny am 18/12/2007 23:40:08

Auchich
16.10.2007, 20:16
Hi Lanny,

der Ehrlichkeit halber... ich habe heute den Termin sausen lassen. Ich hatte einen sehr schönen Tag und wollte den nicht so grauslig beenden.

Nun gehe ich Freitag, dann kann ich mich am Wochenende ordentlich bedauern.

Gruß Auchich

Auchich
30.12.2007, 21:11
Hallo,
nachdem mein elende Abszeß nun von allein aufgegangen ist, bin ich grad mal schmerzfreiund bereite mich seelisch auf meinen morgigen Termin vor. Wie ich schon woanders sagte, ist mein Doc eine Seele von Mensch und wenn ich mir die Beißerchen von meinem Holden ansehe hat er auch sein Handwerk gut gelernt. Ich möchte ihn nicht unnötig brüskieren und den Zahnarzt wechseln.
Ich bin zwar ein Mega-schisser(96 von 100 möglichen Punkten)aber er ist ja nun nicht grad Dr. Frankenstein.

Ich habe aber Hemmungen ihn zu fragen ob er sich mir zuliebe mal mit Ihnen in Verbindung setzen kann... denn manches stimmt einfach nicht z.b das Gespräch, er sagt mir kaum was er macht, polkt mir an allen Zähnen rum, piekt hier und da obwohl es um einen ganz anderen Zahn geht. Er macht zu lange Arbeitsschritte...hört erst auf wenn ich kurz vorm wegkippen bin. Lautäußerungen oder echte Panik ignoriert er.
Meint ihr solch ein Arzt ist lernfähig, und momentan schlichtweg mit mir überfordert?

Hmm soll ich ihn fragen ob er bei Ihnen anruft? Oder fühlt er sich dann gleich auf den Schlipps getreten?
LG

Auchich
30.12.2007, 21:11
Hallo Lanny,

nicht das du denkst ich habe mich davon gemacht. Tata ich hatte bereits meinen ersten Gesprächst-Termin bei Doktor Mehrstedt.
Meinen alten ZA hab ich sausen lassen...

Tja was soll ich sagen . Selten war mein Geld so gut angelegt, das Gespräch jeden Groschen wert.

Das Ambiente? am besten gefiel mir das Hawaii Hemd vom Herrn Doktor. Ich hab brav die Futterluke aufgemacht, und auch das Röntgen war unkompliziert. Die gemeinsame Beschau der Bilder war ausführlich. Ich hätte vergangene Woche meinen ersten Behandlungstermin gehabt, aber leider hat mich die Rüsselpest erwischt und nu ist am 16 ten der nächste Termin.

Ich habe Bekannten erzählt wie es dort war, und ich befürchte Dr. Mehrstedt muß sich clownen lassen wenn die alle tatsächlich zu ihm gehen

Juten Rutsch allen