PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zahn - Pflege



Mehrstedt
11.09.2007, 06:39
Lieber Zirkon,
wir reden praktisch immer mit unseren Patienten ueber Zahnpflege, weil es individuell abgestimmt werden muss je nachdem, wie die Umstaende sind.
Ich bin im Moment in Tennessee und kann deshalb nicht besonders ausfuehrlich antworten. Ich werde aber in ein Paar Tagen wieder in Hamburg sein und melde mich dann wieder.
Mit freundlichen Gruessen,
MM

lanny
13.09.2007, 13:00
Hallo!


Nun möchte ich mal ein ganz NEUES Thema eröffnen:

Welche Zahnpflege ist am BESTEN?????

Ich selbst, versuche 3x täglich meine Zähnchen zu putzen und wechsel zwischen normaler und elektrischer Zahnbürste. Und verwende Zahnpasta von diversen bekannten Marken. 1 x in der Woche benutze ich ein ARONAL - Gel zur Stärkung des Zahnschmelzes. 1x im Jahr lasse ich mir die Zähnchen bei Dr. Mehrstedt PROFIMÄSSIG reinigen!


WELCHE TIPS KANN HERR DR. MEHRSTEDT UNS GEBEN????


Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet!




Vielleicht wäre es auch einmal ganz interessant zu erfahren in wieweit unsere sich Kinder durch wirksame Pflege vor Karies etc schützen könnten..

Mehrstedt
15.09.2007, 11:08
Wir reden eigentlich immer mit unseren Patienten über Mundhygiene, auch wenn dies bei Angstpatienten nicht immer an erster Stelle stehen kann. Es ist etwas schwierig, hier generell etwas zu sagen, weil die Mundhygiene individuell angepasst werden muss. Grundsätzlich kann ich aber sagen, dass Fluorzahnpasta der mit Abstand wichtigste Faktor bei der Mundpflege ist. Weil heute die meisten Menschen in Deutschland Fluorzahnpasta benutzen, sind die Zähne heute viel besser hierzulande als noch vor 30 Jahren. Dann ist es auch wichtig, wie man sich ernährt. Wir haben alle Bakterien im Mund, und diese Bakterien fressen Zucker und Kohlenhydrate (wie Brot oder Kartoffeln) und scheiden danach Säure aus. Es ist die Säure, die für den Zähnen gefährlich ist. Durch die Säure wird der Zahnschmelz aufgeweicht, und wenn es längere Zeit ungestört so weitergeht, dann bricht der aufgeweichte Schmelz zusammen, und ein Loch entsteht. Aufgewichte Stellen können mit Fluor wieder repariert werden, wenn es nich allzu weit gegangen ist. Es ist aber wichtig, dass man die Bakterien nicht allzu häufig füttert. Nicht die Menge der Süssigkeiten ist entscheidend, sondern die Häufigkeit. Zwischenmahlzeiten, vor allem wenn es Süssigkeiten sind, sollte man lieber einschränken. Getränke, wo Säure drin ist, sind besonders gefährlich. Dann brauchen die Bakterien nicht einmal zu arbeiten; die Säure frisst sich direkt in den Zahnschmelz hinein.
Ich habe lange vor gehabt, eine Webseite mit Hygieneinformationen zu machen. Ich werde versuchen, dies demnächst zu realisieren.

Mit besten Grüße,
MM

Zirkon
15.09.2007, 11:08
Hallo!


Nun möchte ich mal ein ganz NEUES Thema eröffnen:

Welche Zahnpflege ist am BESTEN?????

Ich selbst, versuche 3x täglich meine Zähnchen zu putzen und wechsel zwischen normaler und elektrischer Zahnbürste. Und verwende Zahnpasta von diversen bekannten Marken. 1 x in der Woche benutze ich ein ARONAL - Gel zur Stärkung des Zahnschmelzes. 1x im Jahr lasse ich mir die Zähnchen bei Dr. Mehrstedt PROFIMÄSSIG reinigen!


WELCHE TIPS KANN HERR DR. MEHRSTEDT UNS GEBEN????


Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet!