Habe diese Forum nach einigerzeit wieder endeckt. Ich leide auch seit jahrenunter zahnarzt angst und war seit mir mit 15 oder so die Klammer entfernt wurde nur 2mal bein zahnarzt vor 2 jahren. Die Zahnärztin ging obwohl ich ihr sagte ich hab starke angst nicht wirklich drauf ein, sondern fing rech schnell mit zahnsetienentfernung an, ich glaube ich habe sehr laut geschrien und mir liefen die Tränen. Danach wurde dann noch geröntgt. Ok Rötgen ist aboslut kein Problem da das nicht mit Schmerzen verbunden ist.
Nur leider sagte mir die zahnärztin nicht wies es mit der bahndlungweiter geht, als ich dan eine woche später zum termin kam hieß es paranontose bahndlung und die dame die dies durchfhren sollte drückte mir nen kostenvoranschlag oder so in die hand, 200euro. Ich bekomme Arbeitslosengeld 2. habe also das geld nicht und war geschockt, außerdem wusste ich von meiner mutter das so eine Bahndlung nicht gerade zu den angenhemn dingen des lebens gehört. Ich lehnte also erstmal ab, und verlanget mit der Ärztin zu sprechen da sie beim vorherigne Termin etwas erzählte von zahn ziehen oder bohren.
Sie meinte dann ok wir könne auch gerne was anders machen und was mir den am liebsten wäre weisheitszahn ziehen (das P für panik war in meinen augen und meinem kopf und mir würde nurm beimgedanken daran schon schlecht) odder halt einen loch fühlen, ich entschied mich dann für das vermutete kleiner übel das bohren.
Die ärztin kam dann halt mit dem von mir am meisten gefürhtetsten gerät an, der spritze wen ich die schon sehe wird mir übel und ich würde am liebsten aufstehn und sagen danke das wars. Ich wollte aber stark seine und blieb. Die betäubungen schmekte eklig und ich hatte auch das gefühl das meiste lief in den mund anstatt ins zanfleisch. nach der weartezeit das es wirkt hatte ich nicht das gefühl das etwas anders auser der abckentasche und meiner zunge betäubt ist. (der zahn war oben rechts) ich sagte ihr dies und sie wartet noch 2 min und fing dann an, da sproblem war am anfagn dan nauch der sauger da er so blöd an einem zahn unten links lag der auch kariös ist das es weht tat, ich glaube jeder der mal ein loch im zahn hatte weis wie fies es sich anfühlt wen kalte luft dran kommt und das auf dauer...nicht gut, ich merkte dies also duch handzeichen an. der sauger wurde etwas ugelegt dann war erträglich.
Die Ärztin fing also an zu bohren und ich an zuschreien und die tränen liefen wieder. ich bezweilfe das in irgendeinerweise betäubung in der nähe des zahns war.
Es war ja nicht meine erstefüllung von daher weiß ich das es nicht gaz so arg weh tun muss. die ärztenin störte sicha ber nich an meinem geschreie ud geweine. ich schloß die augen und betet zu gott sie möge bald fertig sein.
als sie dann die füllung machte habe ich auch dies gespürt und es war auch schmerzhaft was mir aus meinen alten zahnarzt erfahungen aber nie so in erinnerung war eher i gegenteil das es zwar leiter druck ist aber nicht schmerzhaft.
Als sie fertig verleiss sie auch schnel den raum. Die einzige die ein funken mitleid zeigte war die Helferin die fragte ob stark weh tat und ich sagte ja warum? war ich zuleise? Sie schaute mich nur an und drehte sich um um mir einen euen termin rauszusuchen. Den ich nie war nahm.
Den tage später noch tat der zahn weh und auch heute noch hab ich das gefühl ab und an das es dort weh tut, dabei war es einer der zähne in meinem und der karis hatte aber bis dato nicht weh tat. und wen ich im spigel mit so einem kleien zahnarzt spiegel schaue sieht es aus als wen dort noch was ist, sah schon von anfang an eigenartig aus.
Aber diese letze erfahrung hat mich davon abgehalten trotz teilweise starker schmerzen besonders an den weisheitszähnen noch irgend einem zanarzt zu nahe zu kommen.
Außerdem habe ich immer angst gehabt vor den kosten. bis mir vor zwei tagen jemand sagte das bei Arbeitslosengeld 2 es immer Härtefälle sind udn eben beim schauen auf der seite meiner Krankenkase sah ich das diese heißt sie zahlt eventuellen zahnersatz zu 100% den bonusheft oder os habe ich natrürlich auch nicht, den als diese aufkamen war ich schon 2-3 jahre nicht beim zahnarzt.
und etwas was mich am meisten beruhigt hatte war der sat von dr.Mehrstedt hie rim Forum das die Vollnarkose behandlungen derzeit noch von den Krankenkassen gezahlt werden.
Und solangsam fase ich wieder mut mir doch einen Termin bei einem zahnarzt zu besorgen der sich mit Angstpatientan auskennt und auch unter Vollnarkose behandelt.
Den wen ich mir meine Zähne anschaue kireg ich das heulen. ICh weiß das es langsam imer schlimemr wird, den nun fangen auch die schediezähne an Karislöcher zuentwickeln was man auch langsamsieht. backenzähne sieht man ja nicht immer so und kann man ja verstekcne. außerdem merke ich das trotz täglichem zähneputzen und so ich imemr häufiger und langanhalten mundgeruch habe was auch nicht schön ist, und ich will einfach endlich wieder "normale" zähne haben und mich nicht schämen müssen. Ich weiß auch das meine Zahnarzt angst noch nicht so groß ist. Es sit mehr die angst vor den Schmerzen und dem nicht stun können. diese hilfsoigkeit.
Und durch meine damlige Kierferotopädische bahndlung und damit verbunden einigen Zahnarzt behandlungen (unteranderm zahn gezogen mit hinter zahnfelisch mit 4stichen nähen, und beimzihen und bohren 2-3 nachspritzen) weiß ich nur ein wen will ich das das was an bohren ziehn etc gemcht werden muss alle aufeinmal geamcht wir dich da aber nich sowirklich bewusst dran teilnehmen möchte auch wen vollnarkosen ein risiko sind. Und wen danach erstmal alles soweit wieder ok ist ich auch nie wieder es soweit komemn lassen will und regelmässig zum zahnarzt gehe. Damit es garnicht erst dazu kommt das ich mich diesen schmerzen wieder ausetzen muss und der panik das es welche geben könnte. Weil ich sie dann auch weider reglmässig pflgen werde den ich muss auch gesetehen das ich eine zeitlang während die weisheitszähne am durchbrechen waren wa suachnicht schönw ar nicht geputzt habe weil alles im mund sehr sehr berühugnsempfindlichw ar und ich danach einfach immer vergssen habe zu putzen und erst wieder mit putzen anfing als ich merket da tut so einiges ab und an weh.
Aber ich habe in letzer zeit viel drüber nach gedacht und versucht mir mut zumachen. das es vermutlich auch nach der narkose etwas weh tun wird. aber das danach alles wieder gut und in ordnung ist. und außerdem weiß ich das es so nicht weit gehen kann.
ich bin fast 27 und will nicht mit mitte 30 irgendwan ohne zähne da stehen und schon die dritten bekommen müssen.

Drückt mir die daumen das ich den mut finde die nächsten tage mir einen Termin zuholen.

Es tat auch schon ganz gut mir das ganze einfach mal ohne scham von der selle zuschreiben.