+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: Behandlung in Vollnarkose?

  1. #11
    Senior Member
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    317
    oooops verrechnet.

    Das Minus ist ja sogar noch größer: 1920,-€


  2. #12
    Junior Member
    Registriert seit
    Oct 2004
    Beiträge
    5
    Hallo,

    Nach vielen Jahren ohne ZA-Besuch habe ich heute meinen ganzen Restmut zusammengenommen und mich bei einem Angst-Spezialisten angemeldet. Da bei mir einiges zu tun sein wird meine Frage: Kann man die gesamten Behandlungsschritte in VN durchführen lassen? (z.B. Füllungen, Vorbereitung für die Kronen etc.) Ich lese immer wieder davon, dass gerade bei Füllungen das Ergebnis bei VN-Behandlung nicht so haltbar sein soll. Warum das so ist, konnte bislang keiner erklären.

    Gruß harrybeau


  3. #13
    Administrator
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    788
    Es freut mich ja, dass Sie sich solche Sorgen um das Wohlergehen der Zahnärzte machen. Nun, jeder Patient, auch wenn er Phobiker sein sollte, braucht nicht eine Behandlung für 2000 Euro (auch wenn dies keine Seltenheit ist). Und wer das tut ist meistens nicht innerhalb eines Quartales fertig behandelt. Es stimmt aber, dass dies uns grosse Schwierigkeiten bereitet, und dass dieses System für Angstpatienten nicht günstig ist. Wir haben gerade die Abrechnung für das erste Quartal zurückbekommen und müssen wieder einen 5-stelligen Betrag zurückbezahlen an den Kassen. Dies ist auf Dauer nicht möglich. Wir hoffen aber, dass die Politiker sich irgendwann etwas Neues einfallen lassen, aber grosse Hoffnungen gibt es wohl nicht. Bei Angsttherapien sollte man dem Patienten am besten etwa einmal die Woche sehen. Dies ist unter diesen Bedingungen leider nicht möglich.
    MM


+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein