PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Entscheidungshilfen...



crawling
15.07.2008, 22:36
Hey lebenswert!

Zu erst einmal Herzlichen Glückwunsch das du es schon Mal geschafft hast was zu ändern! Das is wahrlich nicht einfach!
Ich kann dich verstehen das du unbedingt wieder ein normales Leben führen möchtest! ich bin 29 und habe nur noch 3 zähne diese 3 habe ich auch bald nicht mehr! Ich war sehr traurig das ich sie nich retten kann! Wenn du die Chance hast sie zu retten wenn es irgendwie geht dann finde ich solltest du die Chance nutzen! Bei Dr Mehrstedt bist du in den allerbesten Händen!
An deiner Stelle würde ich warten auf den Doc (ich weiß das dauert noch so lang) Aber die Zeit wird schnell vergehen. Und nur wegen einer beziehung jetzt alles über Bord zu werfen würde ich nicht tun! Ich wäre froh wenn man bei mir noch was retten könnte alleine wegen dem Halt der neuen Zähne! Ich habe eine vollprothese oben wie unten und es ist echt nicht leicht mit den unteren Klar zu kommen das glaub mir mal! Wenn man bei dir was retten kann dann kann man daran deine prothese (Brücke) befestigen und es hält besser und sicherer! Gib dir und deinem Körper zeit! Zeit ist manchmal mies entweder sie rinnt so davon oder sie geht fürchtbar schnell vorüber! In deinem Fall wird es dir nun erstmal so vorkommen das sie nie vergeht aber bald wirst du denken boah ging das schnell um! Wenn man Retten kann dann lass es auch geschehen!
Das ist nur ein gut gemeinter Rat von mir einer patientin der die Angst so einen Streich gespielt hat das sie mit 29 Jahren ohne Zähne leben muss!!!:-(
Ich wünsche dir alles alles gute!!!
Du schaffst das schon! Und deine Partnerin wird dich verstehen!!!

Bis dahin
nette grüße
Craw

Lebenswert
15.07.2008, 22:52
naja, das "Problem" ist ja auch... Dr. Mehrstedt wollte von Anfang an nichts retten... weil halt es kaum noch etwas da ist...
Auf dem "Zettel" in der Labortüte stand so ca.: "ja, wir wollen hier tatsächlich den Versuch wagen Zähne Nr. x-xx zu retten"
Das frustet... denn Hoffnung gibt es wohl nicht viele.... siehe auch die Aussage von dem aus dem Labor.... Klammern dranne... aber halt "nichts" mehr zu festmachen...

jonnes
16.07.2008, 14:26
Hallo Lebenswert,
erst einmal freu ich mich unheimlich, wieder von dir zu hören. Und dein neuer Name gefällt mir sehr gut!
Nun zu deiner Frage: ich würde auf Dr. Mehrstedt hören. Ein Zahnarzt wird immer versuchen, zu retten, was zu retten ist. Und wenn er meint, dass es wirklich nicht geht, dann wird es auch so sein.
Natürlich hat eine Prothese mehr Halt, wenn sie noch mit Klammern gehalten wird. Aber doch auch nur, wenn die Klammern richtig fest an etwas halten können. Deine Prothese wird wahrscheinlich viel besser sitzen, wenn sie fest am Gaumen anliegen kann.
Es wird für dich sicherlich eine große Umstellung und Gewöhnung sein, aber du wirst damit auch küssen, essen und sehr viel lachen können. Man braucht die Prothesen auch nicht über Nacht entfernen. Nach einer gründlichen Reinigung kannst du sie ganz normal wieder einsetzen. Wenn deine neuen Zähne richtig und fest sitzen, werden sie auch nachts keine Probleme machen.
Ich kann deine Gedanken sehr gut verstehen, ich hab meinen ersten Zahnersatz mit 21 Jahren bekommen. Ich habe mich schrecklich gefühlt und war ganz verzweifelt. Aber nach einer kurzen Eingewöhnungszeit war ich nachher viel zufriedener und glücklicher.
Wir können die Zeit leider nicht zurückdrehen und die Dinge ungeschehen machen. Wir müssen jetzt einfach akzeptieren und das Beste daraus machen. Das Ganze klingt jetzt vielleicht nicht so ganz positiv für dich, aber es ist gar nicht so schrecklich. Du wirst merken, dass du nach einer Weile viel unbeschwerter und glücklicher sein wirst. Du kannst wieder unbedarft mit deinen Mitmenschen reden, kannst laut und viel Lachen und das Küssen ist wirklich KEIN PROBLEM!
Ganz liebe Grüße, jonnes

Lebenswert
18.07.2008, 21:25
Hallo Jonnes :)

Danke für Eure Worte...
irgendwie kann ich mich nicht "entscheiden" :/ ich will am besten morgen wieder Lächeln können... aber auch nicht mein Leben lang "nur schlecht" essen/küssen/wasauchimmer können...

scheiss entscheidung :( weiß nicht was ich machen soll..

Lebenswert
19.07.2008, 02:05
hm, gibt es vielleicht sowas... ka...
also, wenn alle zähne raus sind... dass dann später irgendwie "stifte" in den knochen kommen... wo man was dran festmachen könnte oder so ?

jonnes
20.07.2008, 21:31
Hallo Lebenswert,
diese Haltezähne gibt es, aber die kosten auch ein bisschen was. Außerdem muss genug Knochensubstanz vorhanden sein. Jedenfalls hab ich soetwas gelesen. Google doch mal etwas.
Warum sollte man mit einer Prothese schlecht küssen, essen und wasauchimmer können? Warum bist du denn immer noch so negativ? Lass dich doch mal von einem Fachmann vernünftig beraten. Und geh bitte mal in das Forum, dass ich dir schon genannt habe. Dort sind ein paar mehr Leute, die dir vielleicht weiter helfen können.
Ich bin sehr gerne in diesem Forum, ich möchte es bestimmt nicht schlecht machen, aber in dem anderen gibt es halt mehr Fachleute und mehr Leidensgenossen. Außerdem gibt es einen Chat und ein Nottelefon.Man kann doch beide Foren benutzen, je nach Bedarf.
Lieben Gruß, jonnes

Lebenswert
20.07.2008, 21:31
Hallo,
eigentlich wollte ich eine "lange Geschichte" schreiben.. bevor solch ein "Post" hier einsteht... aber ich tippe noch dranne... wird wirklich lang... und ich kann das nu in einer "bestimmten Gemütslage" niederschreiben alles....

*blickt so unglaublich dankend zu "jonnes" rüber*

Ok, zum eigentlich Thema..
Dr. Mehrstedt ist in Urlaub, ich war eben beim Labor und habe mein Provisorium abgeholt.... war nicht schön, wahrlich nicht.. der meinte, ich soll mir unbedingt haftcreme besorgen, sobald ich beim Kieferchirurgen war... weil da zwar "klammer" dranne sind, aber das nicht halten wird, weil einfach nur noch irgendwelche 1mm hohen Stumpen da sind...
Ok, das war sehr hart, auch wenn's mir irgendwie sehr bewusst ist/war.

Dr.Mehrstedt wollte am Anfang garkeine Zähne bei mir retten, hat mir Zeit gegeben dass zu Überdenken.... was ich getan habe, und ich wollte (auch wenn ich einen "großen Zeitdruck" auf mir lasten habe) wenigstens versuchen ein paar zu retten...
Ich denke(dachte), da könnte ich "besser mit leben" dann... vielleicht "hat man dann noch irgendwas" , wo man irgendwas "festmachen" kann... ich glaube, mir abends vom ins bett gehen alles aus dem Mund nehmen zu "müssen" ist im moment ein gedanke... mit dem ich nicht klarkommen könnte...

Ich überlege nun beim Kieferchirurgen mit trotzdem ALLES rausnehmen zu lassen... dann bekomme ich ein Provisorium.... und kann vielleicht wieder lächeln, oder wieder normal reden... aber ich hab so angst... es geht doch nicht.. dass ich mir mit 29 jahren abends alles dem mund nehmen muss.... erst recht nicht, wenn jemand an meiner Seite liegen soll... ich will doch nur so banale Dinge wie jemanden küssen können.. ohne Angst haben zu müssen ir fällt irgendwas raus.. oder so...

Wäre über jede Entscheidungshilfe diesbezüglich dankbar...
ich hab doch keine Zeit....
selbst nicht, wenn ich so viele Jahre nicht beim Arzt war...