PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : OP-Termin



tin
25.02.2008, 07:49
Hallo an alle...

ich wollte Euch heute gerne etwas ĂŒber meine OP erzĂ€hlen.
Da ich nicht schwanger bin, klappte alles so, wie besprochen.
Sechs ZĂ€hne sollten sich verabschieden.
Man war ich nervös. Aber mal von vorne...

Mein Freund hat mich lieb geweckt.
Musste aber erst mal meine Gedanken sortieren... Ach ja! Heute ist DER Tag.
Aufstehen, Kinder fertig machen und zur Schule bzw. zu einer Freundin fahren.
Keine Zigarette, keinen Kaffee... Ging aber. Habs gut aushalten können.
Mein Freund durfte im Auto aber nicht rauchen... Das wÀre sooooo gemein gewesen. Er war auch ganz lieb und hat die Kippen stecken lassen. :-)

In der Praxis angekommen habe ich erst erst alles abgegeben was gebraucht wurde.
Oh nein, ich habe meine Krankenkassenkarte vergessen. Mein SĂŒĂŸer musste noch mal los, sie holen.

In der Zeit kam der Koma-Doc :-) und klÀrte mich auf und fragte mich ob ich noch Fragen hÀtte... Nee hab ich nicht. Ist nicht die erste Narkose.
Gut, dann kommen sie mal rein. Kann los gehen...
Auweia... Schock... So schnell...

Im Behandlungsraum war dann endlich der Mann, der meinen schlechten ZĂ€hnen den Kampf angesagt hat.
Dr. Mehrstedt! Ihr glaubt es nicht, aber ich habe mich gefreut ihn zu sehen. Gab mir gleich das GefĂŒhl von Vertrauen, den kennste jetzt, der hilft dir, dir kann jetzt nichts schlimmes passieren.
Ist das nicht seltsam?
HĂ€tte nie gedacht, mich so ĂŒber ihn zu freuen... :-)

NatĂŒrlich waren alle sehr lieb.
Auch die Helferin vom Koma-Doc.
Es gab ne warme Decke, der Zugang wurde gelegt ( was gar nicht schlimm war ) und dann hab ich eigentlich schon geschlafen.

Und wie!

Kann mich beim Aufwachen nur an Fetzen erinnern.
Jemand sagte wohl meinen Namen ( oder war es Einbildung??? )

Richtig wach wurde ich erst, als mein Schatz in den Nachbarraum kam. Wie kam ich dort eigentlich hin??? Bin wohl gelaufen, habs aber nicht gemerkt. :-)

Ich hatte das GefĂŒhl schon völlig klar zu sein, aber mein Freund sagte spĂ€ter:
Ich habe noch kein Wort verstanden, außer nach Hause gehen. Und du konntest nicht mal richtig die Augen aufhalten. :-)

Bin dann sehr schnell aufgestanden. Mir ging es einfach nur gut.

Hatte Angst, mein Gesicht sehe aus, wie ein Vollmond. FĂŒhlte sich jedenfalls so an.
War aber nicht so. War nur alles betÀubt.

Alles war gut.
Ab nach Hause.

Hab versucht zu schlafen, war aber soooo aufgeregt, musste immer wieder in den Spiegel sehen. ZÀhne... Und solch schöne.
Ihr glaubt gar nicht, was fĂŒr ein GefĂŒhl das ist!
Ich könnte den ganzen Tag nur grinsen... :-)

Die BetÀubung wich und leichte Schmerzen zeigten sich.
Mit den Tabletten vom Doc aber ĂŒberhaupt kein Problem, helfen sehr schnell.

Heute, also einen Tag nach der OP, ist mein Gesicht etwas runder geworden, aber es ist noch kein Monster aus mir geworden :-)

Schmerzen hab ich keine!
Mir geht es einfach nur SAUGUT!

Hatte gestern Abend etwas Angst bei dem Gedanken, das Provisorium heute zum reinigen abnehmen zu mĂŒssen.
Hab es aber heute gemacht und es war gar nicht so schwer und tat auch nicht weh.
Etwas fummeln und es klappt.
HĂ€tte ich nicht gedacht, da es sehr festzusitzen scheint!

Soooo, das war es erst einmal von mir.
Nachsorge Termin hab ich am 5.03.08 und dnn gehts weiter...

Liebe GrĂŒĂŸe
Tin

SonnyG
25.02.2008, 07:49
Hallo Tin ,
schön das die OP so super gelaufen ist und es Dir gut geht. Weiterhin gute Besserung und ich drück die Daumen, dass die nächste Behandlung auch so gut läuft!
Schönen Tag noch

LG
Sonny ;)
verh. mit Jan und Mami von Judicaël Justin *11.02.2006 in Itaosy Antananarivo/Madagaskar