PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : panik attacken



Mehrstedt
04.01.2008, 14:04
Wenn der Termin bei uns ist, dann geht es beim ersten Mal nur um einen Gespräch. Sie brauchen dann nicht einmal ins Behandlungszimmer hineinzugehen, es gibt keine zahnärztlichen Instrumente zu sehen.
Sie können sich beim Hausarzt Beruhigungsmittel verschreiben lassen, aber noch besser ist es vielleicht, wenn Sie einen Begleitperson mitnehmen?
Mit freundlichen Grüßen,
MM

2112
06.01.2008, 19:05
guten abend herr dr. mehrstedt!
eine begleitperson nehme ich auf jeden fall mit,da es mir seit meinen panikattacken nicht mehr möglich ist alleine längere strecken zu fahren.meine attacken treten überall und selbst bei meinen hausarztbesuchen auf.bis vor ein paar wochen war ich noch in psychlogischer behandlung und suche zur zeit einen neuen therapeuten.ich freue mich auch auf den zahnarztbesuch,da es wirklich dringend ist.
angst habe ich nur ,weil es mir sehr unangenehm ist so lange keine behandlung mehr in anspruch genommen zu haben und meine zähne wirklich sehr schlimm aussehen.
nun gut,ich werde mit meiner hausärztin sprechen und schauen ob sie beruhigungsmittel für mich hat.
ich habe da noch eine frage,es weiß in meinem umfeld keiner das ich seit jahren nicht in behandlung war und wollte wissen ob meine begleitperson etwas bei der anmeldung mitbekommt?
vielen dank für ihre hilfe und bis zum 06.02 !lg

Auchich
06.01.2008, 20:55
angst habe ich nur ,weil es mir sehr unangenehm ist so lange keine behandlung mehr in anspruch genommen zu haben und meine zähne wirklich sehr schlimm aussehen.


Hallo, das geht fast allen hier so, als ich meine Röngenbilder sah sagte ich nur, Loch an Loch und hält doch...

Ich kann es schlecht beschreiben, aber wegen des Vorgespräches in dem mir extrem auffiel wie zugewandt und NICHT wertend Dr.Mehrstedt
meine 'Zahngeschichte 'anhörte war ich bereit gleich eine Beschau machen zu lassen.

Ich kenne das, man beobachtet genau die Mimik und wehe man fühlt Abscheu, Unverständnis oder andere Abwertende Dinge. Aber ich kann Dich trösten, dort geschieht nichts dergleichen, du selbst bist dein schärfster Kritiker und du solltest Mitgefühl mit deinen Zähnen haben ( Weiß hört sich blöd an .-) egal wie sie aussehen, sie haben es verdient bleiben zu dürfen.

LG

saha
07.01.2008, 07:37
hallo 2112,ich denke nicht dass eine begleitperson etwas mitbekommt,da sie bei dem gespräch nicht dabei ist.ich litt auch fünf jahre lang unter panikattacken.das ist eine ganz furchtbare sache.heute geht es mir wieder gut.ich fahre sogar mit der u-bahn zu dr.mehrstedt,das wäre noch vor einem jahr undenkbar gewesen.ich habe eine super therapeutin.wir können gerne mal privat mailen,wenn sie mehr darüber wissen möchten.nur mut lg sabine

sabine

Mehrstedt
07.01.2008, 08:04
Ärzte und Zahnärzte und das gesamte Personal haben Schweigepflicht, deshalb können Sie ganz sicher sein, dass ohne Ihren ausdrücklichen Erlaubnis überhaupt nichts mit anderen Personen besprochen wird. Manchmal sind Begleitpersonen bei dem Gespräch auch dabei, aber das ist nur wenn der Patient es so wünscht.
MM

2112
07.01.2008, 11:09
danke für eure antworten und hilfe.
hallo auchich, loch an loch ,hört sich doch noch gut an, die hatte ich vor meiner schwangerschaft auch noch und dann brachen sie so schnell nacheinander ab ,das es immer peinlicher wurde. mein sohn ist nun drei und dem entsprechend....!
mit ihm gehe ich allerdings alle halbe jahr zum kinderzahnarzt seit er zähne hat.
es beruhigt mich sehr das es auch so schlimme fälle wie mich gibt und das macht es etwas angenehmer ,sonst hätte ich auch keinen termin gamacht.
danke

hallo saha,seit ich meine attacken habe merke ich überhaupt wie viele daran leiden und das es schon fast normal zu sein scheint.ich komme ganz aus norderstedt und suche eine therapeutin,denn bis vor kurzen war ich bei einem mann.
ich hoffe das ich es bald auch soweit schaffe und mehr machen kann.
ich habe mal daran gedacht eine hypnosetherapie zu machen,aber da dachte ich nur,was wenn ich schlafe und er meine zähne sieht . :)
gerne würde ich mehr erfahren.

lg 2112

Mehrstedt
07.01.2008, 13:58
Hallo 2112,
nicht alle Methoden sind erfolgreich, und es macht auch einen Unterschied, um welches Problem es geht. Gerade bei Panikattacken íst Verhaltenstherapie und besonders Kognitive Verhaltenstherapie die nachweislich beste Methode. Es gibt auch moderne Medikamente, die wirksam sind. Ich kann Sie das Angstbuch von Professor Bordwin Bandelow aus Göttingen empfehlen:
http://www.amazon.de/Angstbuch-Woher-%C3%84ngste-kommen-bek%C3%A4mpfen/dp/3499619490/ref=pd_bbs_1?ie=UTF8&s=books&qid=1199713962&sr=8-1
Dies ist kein normales Selbsthilfebuch; er schreibt ganz ehrlich und auch für Laien leicht verständlich welche Therapien bei welchen Problemen nachweislich wirksam sind und auch welche, die es eher nicht sind.
Mit freundlichen Grüßen,
MM

2112
07.01.2008, 13:58
ich leide unter panikattacken und hyperventiliere.von der angst vor dem zahnarztbesuch brauche ich ja nicht zu sprechen!am 06.02 habe ich mein erstes gespräch.meine angst ist nun das ich es nicht in die praxis schaffe,weil ich vielleich vorher ohnmächtig werde.
gibt es etwas zur beruhigung?
ich nehme im alltag schon baldrian zu mir und glaube nicht das es mir bei einem so großen schritt hilft.hat jemand erfahrung? danke