PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wie schaffe ich es nur meine Angst zu bewältigen



lanny
20.06.2007, 22:55
Ach biri,
es ist doch nicht blöd Angst zu haben darauf hat man keinen Einfluß. Zwar könnte man versuchen gegenan zu gehen, doch glaube mir das hilft nicht.(bei mir jedenfalls nicht)
Angst bewältigen wir nur wenn wir das tun wovor wir Angst haben und soviel ich weiß soll Dr. Mehrstedt dabei sehr hilfreich sein diese Angst abbauen zu können.
Auch mir schlottern die Knie wenn ich daran denke hinfahren zu müssen, wollen, weil die Angst sehr groß ist.
Doch kommen wir um eine Behandlung nicht herum.
Was dein Verhalten angeht glaube ich nicht das DR. Mehrstedt sich negativ darüber auslassen wird.
Glaubst du wirklich du bist die erste Patientin der das passiert ist, sicherlich nicht denn eine die vor lauter Angst weg läuft, für sich Tausend Ausreden findet das bi ich, demnach ist mir Dein Verhalten absolut verständlich.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen das der Doc irgend etwas sagt, er weiß doch wie unvernünftig wir sind. Doch das nicht freiwillig weil uns diese verflixte Angst derartig unvernünftig werden lässt.
Das kennt Dr. Mehrstedt sicherlich.
Also rufe dort an, quäle dich nicht mit Zahnschmerzen das muß wirklich nicht sein.
Ich wünsche dir viel Glück undnoch mehr Mut....
LG
lanny



Bearbeitet von - lanny am 20/06/2007 22:55:48

JuleSugarbabe
21.06.2007, 10:38
Hey Biri...
Du warst doch schon mal bei ihm. Dort hat er Dir doch auch keine Vorwürfe gemacht, oder? Also wird er es jetzt auch nicht tun, sondern sich für Dich freuen, wenn Du diesen schweren Schritt wieder gemacht hast!!!
Er kennt uns Angstis doch mittlerweile genau.
Das jemand die Behandlung "abbricht", einfach mal einen Termin auslässt, erst mal eine Pause braucht, kennt er garantiert nur zu gut!

Versuch Dich daran zu erinnern, wie verstanden Du Dich wahrscheinlich bei ihm seiner Zeit gefühlt hast...
Ich weiß, als "Aussenstehende" ist das immer leicht gesagt... Aber mal so von Angsthase zu Angsthase: Das schaffst Du! Du hast diesen Weg zu ihm schon einmal gemeistert!!!
Ich drücke Dir die Daumen...

herzi
22.06.2007, 01:47
Hi Biri,

komm schon...so wie Jule schon schrieb, hast du doch schon einmal den Weg zum Doc. gemacht. Du schaffst das.

Ich habe jetzt auch 4 Wochen keinen Termin gehabt und der nächste steht Montag vor der Tür. Vor lauter Aufregung schlage ich mir jetzt die Nächte um die Ohren und sitze am PC um mich abzulenken.
Wenn der Tag dann erst einmal da ist, dann gibts kein zurück mehr und hinterher ist man stolz wie Oskar, wenn man die Praxis verlässt. Denke an die positiven Gefühle beim Doc. und nicht daran, was dir alles dort passieren könnte. Du packst das. !!!!!

Mehrstedt
22.06.2007, 15:25
Biri,
es ist richtig, was die anderen hier sagen. Das es schwer ist hinzugehen wenn man Angst hat und das man Termine vergessen kann, das gehört zu der Angst, dass wissen wir. Wenn Sie bei uns gewesen sind haben Sie sicher auch mindestens einen Gesprächstermin bei uns gehabt, wo wir dies und die Schamgefühle auch besprochen haben? Es ist allerdings eine Weile her. Aber wir wissen, das es nicht Ihre Schuld ist, dass Sie diese Angst haben.
Rufen Sie am besten an oder schicken Sie eine Mail. Bald fangen bei uns die Sommerferien an.

Mit freundlichen Grüßen,
MM

biri
19.04.2008, 11:40
Ich bedanke mich sehr für Eure Anteilnahme, leider lese ich die erst jetzt. Ich habe es bisher immer noch nicht geschafft wieder einen Termin zu vereinbaren und alleine der Gedanke daran bereitet mir Herzrasen.
Auch wenn ich schon mehrmals da war, es ist halt inzwischen schon fast drei Jahre her.
Über Schamgefühle habe ich damals nicht gesprochen, glaube ich, oder kann mich daran nicht mehr erinnern ?
Ich muß es jetzt einfach schaffen, mir wieder einen Termin zu holen, muß ich dazu wieder einen Gesprächstermin vereinbaren?
Oh man, selbst beim schreiben zittern mir die Finger

Mehrstedt
21.04.2008, 09:13
Normalerweise brauchen Sie nicht einen neuen Gesprächstermin wenn Sie schon einer gehabt haben, es sei denn, Sie finden dass es Sinn machen würde.
MM

herzi
21.04.2008, 21:53
Biri, Kopf hoch. Nimm all deinen Mut zusammen und mache einen Termin. Sei stark und lass die Ängste nicht dein Leben bestimmen. Es wird sich lohnen, auch wenn du das jetzt noch nicht glaubst,

doki
01.05.2008, 23:20
Zunächst einen schönen guten Abend !! ja, auch mich treibt die Angst hierher. Die Angst vor dem Zahnarzt habe ich wahrscheinlich deshalb, weil ich als Kind von einem Zahnarzt 4 Zähne gezogen bekam und das ganz schlimm war. Dennoch gehe ich hin - 1 - 2 mal im Jahr, wobei der abstand zum 2. mal immer länger dauert als 6 monate. Ich habe einen sehr netten Zahnarzt, der meine Angst kennt. Bei ihm bin ich seit 1999 - also bereits seit 9 Jahren. Und jedesmal wenn ich hingehe, bekomme ich Schweissausbrüche. Wenn ich auf dem Stuhl sitze fangen meine Beine an zu zittern und ich kann dieses Zittern nicht mit meinem Verstand abstellen. Gerade habe ich entdeckt, dass an einem Zahn was gemacht werden muss - man sieht die Karies schon ... und schwups ... Schweißausbrüche. Aber ich werde hingehen. Nun bin ich der Meinung, dass man doch an sich arbeiten können muss, um diese Angst in den Griff zu bekommen - zu kontrollieren. Kann mir jemand dabei helfen? Gibt es Tips und Tricks? Kniffe, mit denen man die Angst täuschen kann? Ich wäre sooo dankbar dafür, wenn ich es noch vor dem geplanten Besuch beim Doc schaffen könnte, doch der wird wohl nächste oder übernächste Woche sein (ich bekomme immer schnell einen Termin) ... Ich danke euch !!

Mehrstedt
02.05.2008, 10:34
Hallo,
wenn der Zahnarzt wirklich einfühlsam ist und schmerzfrei arbeitet liegt das Problem wohl hauptsächlich an den Gedanken, die eine Zahnbehandlung aufgrund von Ihren Erfahrungen im Gang setzt. Verstand und Angst sind ja zwei verschiedenen Sachen, obwohl sie beide im Gehirn sitzen. Sie gehören zu einer Minderheit, die sich trotz Angst zwingen kann, zum Zahnarzt zu gehen. Um die Besuche auch erträglich zu machen muss man versuchen, etwas anders zu denken. Wenn die Zahnarztbesuche bei diesem Zahnarzt bisher schmerzfrei und sonst auch erträglich waren, muss man sich vielleicht etwas mit diesen Tatsachen beschäftigen. Und man sollte mit dem Zahnarzt einen Abkommen haben, dass man als Patientin die Behandlung kontrollieren kann.
Einige Tipps für Patienten gibt es sonst in meinem Selbsthilfebuch:
http://www.amazon.de/Zahnarzt-Selbsthilfe-%C3%84ngsten-Zahnbehandlung-SelbstHilfen/dp/3893343865/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1209716892&sr=8-1
MM

biri
07.05.2008, 19:34
Erst einmal möchte ich natürlich hallo sagen, da ich neu hier bin. Habe dieses Forum heut erst gefunden.
Ich bin momentan in einer nicht sonderlich gten Gemütsverfassung. Dies hängt unter anderem mit meiner Angsterkrankung zu tun, die leider auch den ZahnARZTbesuch beinhaltet. Ich habe es schon einmal geschafft eine langerwierige Behandlung machen zu lassen, aber leider nicht zu Ende.
Sowas von blöd, ich könnte mich... Vor 2 1/2 Jahren hab ich die Praxis von Herrn Mehrstedt gefunden und es hat auch geklappt. Es mussten zwei Brücken gemacht werden, das habe ich auch bis zum Ende machen lassen und war vor nun mehr 1 1/2 Jahren sowas von glücklich endlich wieder lachen zu können. Es war dann eigentlich nur noch ein Termin wahrzunehmen, den ich aber leider versäumt habe. Dann kamen einige schwierige private Situationen hinzu, die mich den Zahnarztbesuch immer wieder auf die Bank schieben liessen. Dann brach auch noch ein Zahn, genau der, der noch behandelt werden sollte, ab. Inzwischen hab ich mit sicherheit auch so das ein oder andere Loch. Ich schäme mich, schäme mich dafür, dass ich es nicht geschafft habe wieder hinzugehen. schäme mich, dass mein Zahnbestand sich wieder dezimiert. Schäme mich so sehr, dass ich mich nicht traue einen Termin auszumachen.
Angst : davor dass ich es gar nicht erst schaffe, den Weg dorthin zu machen.
Angst davor, dass mein Kreislauf schlapp macht, dass ich wieder Schwindelanfälle bekomme. Immer Angst, Angst, angst.
Angst davor, dass der Zahn gezogen werden muss, was eigentlich klar für mich ist, Angst davor, dass wenn er gezogen wird, die Brücke nicht mehr hält und eine neue her muss, ich zahl noch an der jetzigen ab.
Ich weiss ja dass es total blöd ist, sich von der Angst steuern zu lassen, zumal wenn ich gleich hingegangen wäre.... ja ich weiss das, und konnte mich doch nicht zwingen hinzugehen.
Nun hab ich seit einigen Tagen schon Schmerzen und das kann nicht gut sein, ich weiss ich muss hin, und schaffe es einfach nicht... was wird Dr. Mehrstedt nur sagen, wenn er das Dilemma sieht. oh man, ich weiss nicht wie ich mich beruhigen kann, ich bin sowas von unzufrieden mit mir selber, versteh mich selber nicht..
Aber sobald ich dran denke, bricht bei mir schon Panik aus, was alles sein könnte... Auch wenn das blöd ist, mein Verstand das auch weiss, ich krieg es nicht in den Griff. Meine Angst ist grösser, bzw, wird immer grösser...
biri

BeckerChecker
07.05.2008, 19:34
Hey biri,
Du hast doch einen Vorteil...Du hast das schon mal durch gemacht...und wenn es einen Arzt gibt der keinem Vorwurfsvoll anguckt oder Kommentare
"abgibt" dann doch wohl Dr.Mehrstedt!!;)...
Du warst schon mal beim Doc.Du weißt wie nett die sind!Du weißt wie toll die Arbeiten.Solltest Du dich schämen??wofür verdammt?das Du einer von vielen bist die ängste habe??pah----das macht dich doch nicht zu einem schlechterem Menschen!!!
also ärmel hoch und mach nen Termin...und wenn Du dich nicht traust anzurufen...dann Mail doch einfach!!!Betreff nicht vergessen und schon haste in ein paar Monaten nen Termin.....wie gesagt Du warst schon mal beim doc...Du kennst ihn und die Praxis..das sehe ich als Vorteil oder nicht?

also viel spass an der Sonne ...
lg Beckerchecker